Feri­en mit klei­nem Budget

18. Mai 2022
Foto: emmi/AdobeStock

Qua­ran­tä­ne, Home­schoo­ling, Haus­halt, Job, Kin­der­be­treu­ung: In den ver­gan­ge­nen Mona­ten war der All­tag vie­ler Fami­li­en beson­ders stres­sig. Gut wäre ein gemein­sa­mer Urlaub oder ein tol­les Erleb­nis im Feri­en­camp. Aber was, wenn das Geld knapp ist? Dann gibt es diver­se Zuschüs­se für den Fami­li­en­ur­laub. Und eini­ge tol­le kos­ten­freie oder preis­güns­ti­ge Feri­en­an­ge­bo­te für Kin­der und Fami­li­en haben wir auch für euch zusammengetragen.

Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Familienerholung

Die Fami­li­en­fe­ri­en­stät­ten der Bundesarbeitsge­meinschaft Fami­li­en­er­ho­lung sind gemeinnüt­zige Ein­rich­tun­gen und wen­den sich beson­ders an Fami­li­en, die bestimm­te Kri­te­ri­en erfül­len. Gemein­nüt­zig bedeu­tet, dass die fami­li­en­freund­li­chen Prei­se steu­er­be­freit sind und so beson­ders Fami­li­en mit klei­nen oder mitt­le­ren Ein­kom­men unter­stützt wer­den kön­nen. Auf der Web­sei­te befin­det sich ein Rech­ner, um her­aus­zu­fin­den, ob man die Kri­te­ri­en für die begüns­tig­ten Prei­se erfüllt. Eine Über­sicht der betei­lig­ten Unter­künf­te gibt es eben­falls auf der Web­sei­te, gebucht wird direkt bei der Ein­rich­tung.
bag-familienerholung.de

„Coro­na-Aus­zeit“ der Bundesregierung

Das Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um hat für Fami­li­en mit gerin­gem Ein­kom­men oder einem Mit­glied mit Behin­de­rung das Pro­gramm „Coro­na-Aus­zeit für Fami­li­en“ ins Leben geru­fen. Berech­tig­te Fami­li­en kön­nen einen Urlaub in Deutsch­land ver­brin­gen mit bis zu 7 Über­nach­tun­gen und für einen Bruch­teil des Buchungs­prei­ses. Der Bund über­nimmt rund 90 Pro­zent der Kos­ten, die rest­li­chen 10 Pro­zent und die Rei­se­kos­ten müs­sen die Fami­li­en selbst zah­len. Das Rei­se­ziel kann eine der 111 Fami­li­en­er­ho­lungs­ein­rich­tun­gen sein, die sich an dem Pro­gramm betei­li­gen. Wegen der gro­ßen Nach­fra­ge ist Geduld beim Recher­chie­ren nach frei­en Kapa­zi­tä­ten gefragt.
bmfsfj.de

Feri­en­zu­schüs­se des Minis­te­ri­ums für Sozia­les, Gesund­heit, Inte­gra­ti­on und Ver­brau­cher­schutz des Lan­des Brandenburg

Das Land Bran­den­burg unter­stützt jedes Jahr Fami­li­en aus Bran­den­burg bei ihrem Urlaub. Feri­en­zu­schüs­se kön­nen Fami­li­en in Anspruch neh­men, die in Bran­den­burg woh­nen und nur über ein gerin­ges Ein­kom­men ver­fü­gen. Die Rei­se soll min­des­tens 2 Über­nach­tun­gen umfas­sen und wird für maxi­mal 13 Über­nach­tun­gen bezu­schusst. Die Feri­en­zu­schüs­se betra­gen 10 Euro pro Über­nach­tung für jedes mit­rei­sen­de Fami­li­en­mit­glied und wer­den ein­mal jähr­lich gewährt. Geför­dert wer­den Fami­li­en­fe­ri­en­rei­sen in Quar­tie­re, die als Beher­ber­gungs­be­trie­be bezie­hungs­wei­se Feri­en­un­ter­künf­te betrie­ben wer­den. Wei­ter­hin sind Fami­li­en­rei­sen mit gemie­te­ten Wohn­wa­gen bezie­hungs­wei­se Wohn­mo­bi­len sowie auf Zelt­plät­ze för­der­fä­hig.
LASV, 0355.289 38 53, lasv.brandenburg.de

Feri­en im Wohnwagen

Am Hele­ne-See bei Frankfurt/Oder steht ein Wohn­wa­gen zur Ver­fü­gung, um einen erhol­sa­men und preis­güns­ti­gen Urlaub oder ein­fach ein Wochen­en­de in der Natur zu ver­brin­gen. Der Wohn­wa­gen bie­tet Platz für 2 bis 4 Per­so­nen und ist voll­stän­dig aus­ge­stat­tet, außer­dem gibt es Spiel‑, Sport und Beschäf­ti­gungs­ma­te­ri­al. Für Aus­flü­ge kön­nen Fahr­rä­der genutzt wer­den. Der SHIA-Wohn­wa­gen befin­det sich auf dem Gelän­de des Frei­zeit- & Cam­ping­parks Hele­ne-See. Dort sind zwar die Bade­mög­lich­kei­ten der­zeit ein­ge­schränkt, es gibt aber ande­re Seen in der Nähe und für jün­ge­re Kin­der wur­den klei­ne Pools auf­ge­stellt. Der Cam­ping­park ist mit Bahn und Bus erreich­bar.
Kos­ten des Wohn­wa­gens pro Nacht: 30 €, SHIA e.V. – Selbst­hil­fe­grup­pen Allein­er­zie­hen­der – Lan­des­ver­band Bran­den­burg, 03375.29 47 52, shia-brandenburg.de

Mul­ti­me­di­a­work­shop

In den Som­mer­fe­ri­en kön­nen Kin­der und Jugend­li­che den Ein­stieg in die Pro­duk­ti­on mit Digi­ta­len Medi­en ken­nen­ler­nen. Insze­nie­rung, Kame­ra­füh­rung, Film­schnitt, die Ver­to­nung beweg­ter Bil­der sowie die Kom­mu­ni­ka­ti­on über sozia­le Medi­en (You­tube, Tik­Tok etc.) und die Arbeit mit einer Kame­ra-Droh­ne sind unter ande­rem The­men. Die Ver­an­stal­tung wird geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung und „Kul­tur macht stark“ und ist für Teil­neh­men­de kos­ten­los
Anmel­dung über das Medi­en­in­sti­tut Pots­dam: contact@prokult.de, Ver­an­stal­tungs­ort: Pots­dam Muse­um – Forum für Kunst und Geschich­te, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Whats­Art

In der ers­ten Som­mer­fe­ri­en­wo­che vom 11. bis 15. Juli kön­nen Kin­der und Jugend­li­che an unter­schied­li­chen Work­shops auf dem Gelän­de der Schiff­bau­er­gas­se teil­neh­men. Ver­an­stal­ter sind T‑Werk, fabrik, Wasch­haus & muse­um FLUXUS+. Die krea­ti­ve Work­shop­wo­che beinhal­tet eine ganz­tä­gi­ge Betreu­ung zu einem güns­ti­gen Preis. Die genau­en Inhal­te und The­men für die­sen Som­mer wer­den dem­nächst ver­öf­fent­licht.
Schiff­bau­er­gas­se, 14467 Pots­dam, 0331.73 04 26 23, whatsart.org

Stadt der Kinder

Kos­ten­frei­es Kin­der­pro­jekt mit Tra­di­ti­on, das in den Som­mer­fe­ri­en statt­fin­det. Aus Holz und wei­te­ren Mate­ria­li­en ent­ste­hen Wohn­häu­ser und ande­re Gebäu­de. Und natür­lich wird die Stadt auch genutzt: ver­schie­de­ne Ange­bo­te, Work­shops, Spie­le und Fes­te ste­hen im Mit­tel­punkt. Es gibt kei­ne Teil­nah­me­ge­büh­ren, jedes Kind erhält ein kos­ten­lo­ses Mit­tag­essen. Die „Stadt der Kin­der“ wird von diver­sen Akteu­ren der Stadt orga­ni­siert und unter­stützt, Infos dazu gibt es auf der Web­sei­te. Finan­ziert wird das Pro­jekt durch öffent­li­che För­de­rung und pri­va­te Spen­den.
stadtderkinder-potsdam.de, 0331.81 71 90

Ermä­ßig­te Camps bei Walk on the Wildside

In den Feri­en- und Fami­li­en­camps der Wild­nis- und Sur­vi­val­schu­le wird euch und euren Kin­dern span­nen­des Wis­sen über Tie­re, Pflan­zen und Hand­werks­tech­ni­ken näher­ge­bracht. Dank einer För­de­rung haben 20 Kin­der die Mög­lich­keit, für nur 100 statt 345 Euro an den Som­mer­camps in der Lau­sitz teil­zu­neh­men (24. bis 29. Juli und 31. Juli bis 5. August). Auch ande­re Feri­en- und Fami­li­en­camps sind geför­dert und daher ermä­ßigt. För­der­be­rech­tigt sind Fami­li­en mit Ber­lin­Pass oder gerin­gem Ein­kom­men sowie Allein­er­zie­hen­de, die die Camps ansons­ten nicht finan­zie­ren könn­ten.
walk-on-the-wildside.de, sommercamp@wilde-spuren.de

Kul­tür Pots­dam – ein Pro­jekt des Neue Kul­tur­we­ge e.V.

Kul­tür Pots­dam möch­te Men­schen mit gerin­gem Ein­kom­men den Besuch von Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten ermög­li­chen. Die Initia­ti­ve ist seit 2013 aktiv und küm­mert sich unter ande­rem um die Ver­mitt­lung von Ein­tritts­kar­ten, die von regio­na­len und über­re­gio­na­len Veranstalter*innen zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Auf der Web­sei­te befin­det sich der „Ein­tritt­Frei Kalen­der“ – hier gibt’s Infos zu Kul­tur- und Sport­ver­an­stal­tun­gen, aber auch zu Feri­en­an­ge­bo­ten, die kos­ten­frei sind. Regel­mä­ßi­ges Rein­schau­en lohnt sich!
kultuer-potsdam.de

Geför­der­te Camps in Jugendherbergen

Bis zum Jah­res­en­de 2022 kön­nen die Jugend­her­ber­gen dank einer För­de­rung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend aus dem Akti­ons­pro­gramm „Auf­ho­len nach Coro­na“ bun­des­weit ein­ma­lig güns­ti­ge Ange­bo­te für Feri­en­la­ger und ‑camps sowie betreu­te Kin­der- und Jugend­frei­zei­ten anbie­ten. Jede/r kann teil­neh­men, unab­hän­gig vom Wohn- und Pro­grammort. Es gibt aus­drück­lich kei­ne regio­na­len Ein­schrän­kun­gen bei der Anmel­dung zu die­sen Akti­vi­tä­ten. Ledig­lich eine gül­ti­ge Mit­glied­schaft im Deut­schen Jugend­her­bergs­werk ist erfor­der­lich. 
jugendherberge.de/aufholpaket/kinder-jugend­liche

Mach Musik Camps im Lindenpark

Infos zu den Mach Musik Camps in den Som­mer­fe­ri­en fin­det ihr hier: lindenpark.de/mach-musik
Lin­den­park, Stahns­dor­fer Str. 76–78, 14482 Pots­dam, lindenpark.de