Fly-In-Snack­bar für hei­mi­sche Vögel

19. Januar 2021
Foto: Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

Das Natur­schutz­zen­trum Öko­werk Ber­lin e.V. hält eine Anlei­tung für eine ein­fa­che und nütz­li­che Fut­ter­sta­ti­on bereit, die wir hier für euch ver­öf­fent­li­chen wollen.

In der kal­ten Jah­res­zeit, wenn die natür­li­chen Nah­rungs­quel­len knapp wer­den, wird die Fut­ter­su­che für Vögel zur gro­ßen Her­aus­for­de­rung. Mit einer Vogel­fut­ter­stel­le helft ihr den Vögeln über den Win­ter und könnt die Tie­re neben­bei aus nächs­ter Nähe beob­ach­ten – ein wah­res Natur­er­leb­nis! Dafür braucht es nur wenig Mate­ri­al, das sich in jedem Haus­halt fin­den lässt:

  • Ton­topf (und etwas Ker­zen­wachs, Kor­ken oder ähn­li­ches zum Ver­schlie­ßen des Boden­lochs) oder aus­ran­gier­te Kaffeetasse
  • Tel­ler, Pflanz­topf­un­ter­set­zer oder Holzbrett
  • klei­nes Stöckchen
  • ggf. Schnü­re für eine Aufhängung
  • ggf. Boh­rer
  • Vogel­fut­ter

Der Ton­topf oder die Kaf­fee­tas­se wer­den mit Vogel­fut­ter gefüllt und mit dem Tel­ler, Pflanz­topf­un­ter­set­zer oder Holz­brett zuge­deckt. Das Gan­ze wird nun umge­dreht. Ein Stöck­chen, das vor­sich­tig unter den Rand des Top­fes gescho­ben wird, lässt etwas Fut­ter her­aus­rie­seln, der Rest bleibt tro­cken und sau­ber. Nun kann die Fut­ter­sta­ti­on an einem erhöh­ten Platz auf­ge­stellt oder mit Hil­fe der Schnü­re auf­ge­hängt wer­den. Wäh­rend sich Pflanz­topf­un­ter­set­zer und Holz­brett zur Befes­ti­gung einer Auf­hän­gung gut durch­boh­ren las­sen, lässt sich ein Por­zel­lan­tel­ler zum Bei­spiel in einer Makra­mee-Auf­hän­gung an einem Ast befes­ti­gen. Ein­fa­che Makra­mee-Anlei­tun­gen fin­det ihr im Internet.

Geschmä­cker sind bekannt­lich ver­schie­den. Daher soll­te für jeden Geschmack etwas dabei sein: Für Kör­ner­fres­ser wie Fin­ken und Spat­zen eige­nen sich bei­spiels­wei­se Son­nen­blu­men­kör­ner oder Nuss­stück­chen. Weich- oder Alles­fres­ser wie Amseln oder Mei­sen mögen dage­gen ger­ne Rosi­nen und Hafer­flo­cken. Wer in punk­to Qua­li­tät und Ambro­siaf­rei­heit auf Num­mer sicher gehen will, kann sein Vogel­fut­ter auch selbst her­stel­len, anstatt Fut­ter­mi­schun­gen zu kaufen.

Wei­te­re Infos und Anlei­tun­gen gibt es hier: www.oekowerk.de