Scha­fe schau­en in Sanssouci

09. September 2021
Foto: Ariane Linde

Ein Aus­flug in den Park Sans­sou­ci lohnt sich immer: Der Park ist ein­fach ein tol­ler Ort zum Ent­de­cken und Toben. Und wer mag, schaut bei der Sonn­tags­werk­statt der Stif­tung Preu­ßi­sche Schlös­ser und Gär­ten vor­bei (bit­te anmel­den, www.spsg.de/schloesser-gaerten/angebote-familien-kinder)

Noch bis zum Spät­herbst kann man sich mit­ten in den Wie­sen Scha­fe anse­hen, die dort ganz geruh­sam wei­den. Sie hal­ten das Gras kurz und sor­gen zugleich für eine natür­li­che Düngung.

Schä­fer Björn Hag­ge kon­trol­liert ein­mal täg­lich den Gesund­heits­zu­stand sei­ner Her­de und ver­sorgt sie mit Was­ser. Regel­mä­ßig wer­den die Zäu­ne umge­setzt. Wo ihr die 50 Tie­re der Ras­se Behorn­tes Got­land­schaf jeweils besu­chen könnt, kann man über die Home­page der Stif­tung her­aus­fin­den: www.spsg.de/schloesser-gaerten/parkisart

Wich­tig: Die Stif­tung bit­tet dar­um, die Scha­fe nicht zu strei­cheln oder zu füt­tern und Hun­de an der Lei­ne zu führen.