Wan­dern mit Kindern

27.04.2021
Foto: nullplus/AdobeStock

Geht das eigent­lich? So rich­tig wan­dern auf einem Weg, der län­ger ist als der bis zum nächs­ten Spiel­platz? Zuge­ge­be­ner­ma­ßen soll­ten wir Eltern rea­lis­tisch an die Sache her­an­ge­hen und nicht unse­re Erwach­se­nen-Ideen von der letz­ten Hoch­ge­birgs-Wan­de­rung zum Maß­stab machen. Wenn man ein paar Din­ge beach­tet, steht einem ech­ten Wan­der­erleb­nis mit Kin­dern aber nichts im Wege:

Die Tour muss span­nend sein
… und ganz wich­tig: sie soll­te zu einem Ziel füh­ren, für das sich der Weg lohnt. Dass das Lau­fen an sich schon ein Genuss sein soll, ver­ste­hen Kin­der nicht. Daher ist eine Kom­bi aus schö­nem Ziel und klei­nen Höhe­punk­ten unter­wegs am moti­vie­rends­ten. Also schaut, dass es auf eurer Tour klei­ne High­lights gibt (einen Bach­lauf, einen Klet­ter­baum, tol­le Steine, …).

Nehmt euch Zeit
Kin­der haben, das wis­sen alle Eltern, ein ande­res Tem­po. Hat etwas ihr Inter­es­se geweckt, kön­nen sie das Drum­her­um auch mal ver­ges­sen, um sich damit zu befas­sen. Die Scha­len eines Vogel­eis, die Wur­zeln eines umge­fal­le­nen Baums, ein Amei­senhügel – wann, wenn nicht auf einem Streif­zug durch die Natur, kön­nen sie sich schon wirk­lich aus­führ­lich solch einer Sache wid­men. Gebt ihnen die Zeit dafür!

Kin­der als Gui­des
Schaut euren Wan­der­weg vor­her gemein­sam auf einer Kar­te an und lasst eure Kin­der die Füh­rung über­neh­men. Kar­te, aus­ge­druck­ter Plan oder – mit älte­ren Kin­dern – das Navi­gie­ren online bringt Kin­dern Freu­de und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Geo­caching unter­wegs
Bereits vor eurer Tour könnt ihr euch einen Über­blick dar­über ver­schaf­fen, ob es am Weges­rand oder in nähe­rer Umge­bung Geo­caches gibt. Denkt an einen Stift, um euch ins Log­buch ein­tra­gen zu kön­nen. Infos zum Geo­cachen fin­det ihr hier: www.potskids.de/themenbeitraege/geocaching

Eige­ner Ruck­sack
Ver­pfle­gung, Trink­fla­sche und Regen­ja­cke im eige­nen Ruck­sack zu trans­por­tie­ren – das gehört ein­fach dazu. Packt den Ruck­sack gemein­sam mit eurem Kind, viel­leicht soll auch ein klei­nes Lieb­lings­plüsch­tier mit. Die eige­nen Sachen selbst zu tra­gen, macht stolz.

Lecke­re Ver­pfle­gung
… ist sehr, sehr wich­tig. Wan­dern macht hung­rig und klei­ne Pau­sen an schö­nen Plät­zen sor­gen für Abwechs­lung. Geschnit­te­nes Obst und Gemü­se eige­nen sich gut als Snacks. Auf unse­rer Home­page unter www.potskids.de/rezepte fin­det ihr das Rezept unse­rer Apfel-Quark-Bröt­chen, die sind toll für unterwegs.

Wan­der-Ideen rund um Potsdam

Zum Aus­sichts­turm in der Döbe­rit­zer Hei­de, beschrie­ben auf www.potskids.de/kunterbunt/doeberitzer-heide

Wan­de­rung durch die Glin­dower Alpen: Die Berg­land­schaft ist durch Ton­gru­ben ent­stan­den und urwald­ähn­lich über­wu­chert. Es gibt ver­schie­de­ne Tou­ren, Start (und Ziel) kann zum Bei­spiel am Zie­ge­lei­mu­se­um Glin­dow sein.

Durch schö­ne Wäl­der mit idyl­li­schen Rast­plät­zen zum Klei­nen und/oder Gro­ßen Lie­ne­witz­see. Start kann am Capu­ther Wen­de­platz sein oder in Neu­sed­din.

Wan­de­rung zu den Düs­te­ren Tei­chen nahe Schloss Linds­tedt in Pots­dam: Das Feucht­bio­top ist ein Flä­chen­na­tur­denk­mal, dort leben unter ande­rem sel­te­ne Vogel­ar­ten.

www.schwielowsee-tourismus.de: Schaut mal bei den „Urlaubs­in­spi­ra­tio­nen“, dort fin­det ihr Wan­der­tou­ren mit Weg­be­schrei­bung rund um die Gemein­de Schwie­low­see.

www.reiseland-brandenburg.de: Wan­de­run­gen in ganz Bran­den­burg, Inspi­ra­tio­nen für den gan­zen Sommer

„Wenn wir der­zeit schon nicht in der Fer­ne wan­dern kön­nen, dann liegt das Gute in Pots­dam und Umge­bung doch so nah“, meint Trau­gott Hei­ne­mann-Grü­der, der mit „Erle­be Wild­nis“ (www.erlebe-wildnis.de) auch geführ­te Wan­de­run­gen für Fami­li­en in Pots­dam und Umge­bung anbie­tet. Wir kön­nen uns tat­säch­lich glück­lich schät­zen ange­sichts unse­rer grü­nen, was­ser­rei­chen Umge­bung. Und weil gera­de in der aktu­el­len Situa­ti­on Aus­flü­ge und Wan­de­run­gen ins Grü­ne gera­de­zu zum Trend wer­den, gehört ein behut­sa­mer Umgang mit der Natur unbe­dingt dazu.

Wald­knig­ge
Auf der Home­page des Lan­des­be­trie­bes Forst Bran­den­burg www.forst.brandenburg.de gibt es einen „Wald­knig­ge“. Der ist unter­halt­sam illus­triert und man kann mit den Kin­dern gemein­sam etwas über das pas­sen­de Ver­hal­ten im Wald erfahren.

Wan­der­ta­ge­buch für eure schöns­ten Wandertouren

Ihr wollt euch noch lan­ge an eure Wan­de­run­gen erin­nern? Dann führt ein Wan­der­ta­ge­buch! In unse­rer Pots­Kids-Mai­aus­ga­be fin­det ihr in der Mit­te ein Wan­der­ta­ge­buch, das ihr aus dem Heft tren­nen, fal­ten, auf­schnei­den und zusam­men­hef­ten könnt. 

Und wenn ihr dann noch mehr Sei­ten für euer Wan­der­ta­ge­buch braucht, dann könnt euch unse­re Vor­la­ge run­ter­la­den und ausdrucken.

Buch­tipps

Wan­dern mit Kin­dern rund um Ber­lin
Berg­füh­rer Potsdam